Jonathan Swift Preis

Als Jurypräsident des Jonathan-Swift-Preises für satirische und komische Literatur hatte ich das grosse Vergnügen, die Auszeichnung für 2017 an den amerikanischen Starautor T.C.Boyle zu überreichen. Es war ein äusserst vergnüglicher Anlass, bei dem – wie es sich für einen solchen Preis gehört – auch sehr viel gelacht wurde. Ich habe einen Kollegen kennengelernt, der nicht nur in seinen Büchern, sondern auch im Alltag brillant zu formulieren versteht.

ZEIT für ein Gespräch

Foto: © www.mauricehaas.ch

Die Schweizer Ausgabe der ZEIT hat ein ebenso interessantes wie ausführliches Doppel-Interview mit der jungen Politaktivistin Flavia Kleiner und mir publiziert. Wir haben dabei, über die Generationen hinweg, interessante Gemeinsamkeit entdeckt. Wenn Sie mehr über Flavias Aktivitäten und Pläne für die eidgenössische Politik finden wollen, finden Sie alle Informationen auf der Webseite der von ihr mitbegründeten
Operation Libero. Und das Gespräch finden Sie hier

Bücher am Sonntag



Gefreut habe ich mich über die Karikatur von André Carrillho der für „Bücher am Sonntag“ seit der ersten Ausgabe jeweils einen Schriftsteller oder eine Schriftstellerin für die Titelseite karikiert. Mehr von seinen Arbeiten können Sie hier sehen andrecarrilho.com

So verschieden sind die Titel


Nicht nur die Geschmäcker sind verschieden, sondern auch die Verlagsgrafiker. Das ist mir besonders bei „Gerron“ aufgefallen. Das Buch wechselt von Land zu Land nicht nur den Titel – von „Rückkehr unerwünscht“ bis zu „Ein Geschenk des Führers“ –, sondern auch den stilistischen Charakter. Wer würde auf Anhieb denken, dass sich das russische und das holländische Titelblatt auf das selbe Buch beziehen?
Bücher.



Letzte Aktualisierung: Mai 2016
© Copyright 2006 Charles Lewinsky, alle Rechte vorbehalten.